Die geheime Offenbarung des hl. Johannes

Die Zeit des Zornes und des Lohnes (Kap. 11, 18)

Die ersten Worte dieses Verses erinnern an Psalm II. Der ganze Vers ist eine verdichtete Aussage dessen, was in diesem Psalm ausgedrückt wird. St. Johannes macht aus dem Psalm eine Prophezeiung, die auf den Antichrist und seine Anhänger verweist. Die ihm unterworfenen Nationen waren wütend auf Gott, eine äußerst unnatürliche und blasphemische Haltung, die eine Kreatur dem Schöpfer gegenüber annehmen kann. Es ist satanisch. Sie tobten gegen Ihn, kämpften in blinder Wut gegen Ihn, leugneten sogar Seine Existenz und machten Seine ganze Güte und Barmherzigkeit zu nichts. Seine zornigen Strafen waren daher unvermeidlich. Die letzten Plagen, die in Kapitel XVI beginnen, würden abgewendet werden, wenn die Bösen von den Zwei Propheten bekehrt würden. Aber sie werden nicht und daher ist ihr Schicksal besiegelt.
Die Zeit ist gekommen für alle, die bereits geistig tot sind und jenseits der Erlösung sind, gerichtet und verurteilt zu werden. Mit ihrer Zerstörung wird der Lohn für die Mühen der Propheten Gottes kommen. Durch sie führte Gott Sein Volk vom Ende der patriarchalischen Zeit in die babylonische Gefangenschaft und bepflanzte dann neu die Theokratie, aus deren Wurzel das messianische Königreich hervorging. Ihre Mühen und Bußen schienen alle vergeblich, weil das auserwählte Volk immer wieder in den Götzendienst zurückkehrte und zur Zeit unseres Herrn eine schlimmere Heuchelei und moralische Verderbtheit angenommen hatte als jemals zuvor. Die Heiligen der apostolischen Zeit und später glaubten den Lehren Christi und Seiner Apostel und bewahrten den Glauben für zukünftige Generationen während der “großen Trübsal”. Aber Satan, nachdem das Tier aufgehört hatte zu existieren, arbeitete unablässig daran, es wieder zu beleben, und es gelang ihm schließlich. Er stellte sein Reich wieder her, und der Antichrist, das Tier in Person, kam dazu, um es zu regieren. Die Zwei Zeugen erschienen daraufhin, seine offene Feindseligkeit gegen die jetzt auf der ganzen Erde blühende Kirche zu bekämpfen. Die alten Propheten, die Zwei Zeugen und alle Heiligen der Kirche, die für den Frieden und die Errettung der Welt gelebt und gearbeitet haben, und alle, die den Märtyrertod erlitten haben, werden jetzt ihre Mühen und ihre Opfer gekrönt sehen. Ihr Ruhm wird durch den Sieg, den sie gewinnen, und die Herrschaft der Gerechtigkeit, der sie folgen, noch verstärkt werden.

“Die, die Deinen Namen fürchten”, sind möglicherweise die Menschen, die sich unwiderruflich im Irrtum oder in der Unkenntnis des wahren Glaubens befinden oder von den Zwei Propheten bekehrt wurden, aber nicht formell in die Kirche aufgenommen wurden. Oder sie sind die wahren Gläubigen, die ein normales christliches Leben geführt haben, sich weigerten, sich dem Antichristen zu unterwerfen, die Gebote hielten, aber nicht daran gearbeitet haben, das Reich Christi zu verbreiten. Sie sollen auch belohnt werden. “Selig sind, die auf ihn vertrauen” (Ps. II. 13). Sie werden fortan in Frieden und Sicherheit leben und Respekt von allen Völkern für ihre Beständigkeit in den bösen Tagen ernten.
Die, die zerstören, werden zerstört werden. Das Heidentum zur Zeit von St. Johannes war die Zerstörungsbehörde der Welt. Es zerstörte Glauben, Religion, Anbetung, Moral, Leben, Eigentum und Freiheit durch seine Tempel, Kaiseranbetung und Tyrannei. Aber die zukünftigen Zerstörer sind die Anhänger des Antichristen. Wenn die Zwei Zeugen ihren triumphalen Einzug in den Himmel haben, ist die Zeit reif für die Ausrottung aller bösen Wucherungen in der Welt, ob Personen, Organisationen oder Institutionen. Dies bedeutet in erster Linie Antichrist und alle Behörden, die ihm und seinem Reich den Weg geebnet haben.

Kramer, Fr. Herman B. Das Buch des Schicksals (S.269-271). TAN-Bücher. Kindle-Version. (eigene Übersetzung)

(Herman Bernard Kramer, The Book of Destiny Mit Imprimatur [TAN Books Reprint, 1975])