Katechismus

Kein Heil außerhalb der römisch-katholischen Kirche

Frage: Kann jemand, der außerhalb der Kirche stirbt, gerettet werden, da nur die römisch-katholische Kirche die wahre Kirche Jesu Christi ist?
A. Er kann nicht.
Q. Warum nicht?
A. Weil jemand, der den Willen Gottes nicht tut, nicht gerettet werden kann.
Frage: Ist es dann der Wille Gottes, dass alle Menschen Katholiken sind?
A. Ja; weil sie nur in der römisch-katholischen Kirche den Willen Gottes lernen können; das heißt, die vollständige Lehre von Jesus Christus, die sie allein retten kann.
Frage: Hat uns Jesus Christus selbst am feierlichsten und in einfachen Worten versichert, dass niemand außerhalb der römisch-katholischen Kirche gerettet werden kann?
A. Er tat es, als er zu seinen Aposteln sagte: “Geht und lehret alle Nationen und lehret sie, alles zu beachten, was ich euch geboten habe. Wer nicht an all diese Dinge glaubt, wird verurteilt werden.”
Frage: Hat Jesus Christus uns mit anderen Worten die Verdammnis derer versichert, die außerhalb seiner Kirche sterben?
A. Er tat es mit diesen Worten: “Wenn er aber die Kirche nicht hört, so sei er dir wie ein Heide und öffentlicher Sünder.” Matt. Xviii. 17.
Frage: Können Sie weitere Beweise dafür liefern, dass niemand außerhalb der römisch-katholischen Kirche gerettet werden kann?
A. Aus diesen Worten Jesu Christi: “Ich habe noch andere Schafe, welche nicht aus diesem Schafstall sind: auch diese muss ich herbei führen, und sie werden meine stimme hören: und es wird Ein Schafstall und Ein Hirt werden.” John x. 16
Frage: Wie können Sie anhand dieser Worte unseres Herrn zeigen, dass alle, die gerettet werden wollen, Katholiken sein müssen?
A. Weil er in dieser Passage deutlich erklärt, dass alle diejenigen seiner Schafe, die nicht zu seiner Herde gehören (d. h. zu seiner Kirche), als notwendige Bedingung für ihre Errettung, in diese Herde gebracht werden müssen.
Frage: Was sagen die Kirchenväter über die Errettung derer, die außerhalb der römisch-katholischen Kirche sterben?
A. Sie alle erklären sie ausnahmslos unfehlbar für immer verloren.
Frage: Was sagten der heilige Augustinus und die anderen Bischöfe Afrikas im Konzil von Zirta, 412 n. Chr., über sie?
A. “Wer”, sagten sie, “von der katholischen Kirche getrennt ist, wie lobenswert in seiner eigenen Meinung sein eigenes Leben auch sein mag, er wird das Leben nicht schauen, aus eben dem Grund, dass er von der Einheit Christi getrennt ist, sondern der Zorn Gottes bleibt über ihm.” Johannes III.36.
Frage: Was sagt uns der heilige Cyprian über die Errettung derer, die außerhalb der römisch-katholischen Kirche sterben?
A. Er sagt: “Wer die Kirche nicht als seine Mutter hat, kann Gott nicht als seinen Vater haben.” und mit ihm sagen die Väter im Allgemeinen: “Wie alle, die nicht in der Arche Noahs waren, in den Wassern der Sündflut umkamen, so werden alle umkommen, die außerhalb der wahren Kirche sind.”
Frage: Wer ist außerhalb der Grenzen der römisch-katholischen Kirche?
A. Alle ungetauften Personen, Ungläubige, Abtrünnige, exkommunizierte Personen und alle Ketzer.
Frage: Woher wissen wir, dass ungetaufte Personen nicht gerettet werden?
A. Weil Jesus Christus gesagt hat: “Wenn ein Mensch nicht wieder geboren wird aus dem Wasser und dem Heiligen Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen.” Johannes III. 5.
Frage: Woher wissen wir, dass Ungläubige nicht gerettet werden?
A. Weil von ihnen gesagt wird, dass sie Gott nicht gefallen. “Ohne Glauben ist es unmöglich, Gott zu gefallen.”
Frage: Woher wissen wir, dass Apostaten nicht gerettet werden?
A. Weil es eine große Sünde ist, vom Glauben abzufallen, wodurch man das Himmelreich verliert.
Frage: Woher wissen wir, dass zu Recht exkommunizierte Personen, die nicht bereit sind, das zu tun, was von ihnen verlangt wird, bevor sie frei gesprochen werden, nicht gerettet werden?
A. Weil die Sünde des großen Skandals, für die sie als tote Mitglieder aus der Gemeinschaft der Kirche ausgeschlossen wurden, sie aus dem Himmelreich ausschließt.
Frage: Was bedeutet das Wort Ketzer?
A. Ketzer ist ein griechisches Wort und bedeutet einfach ein Auswähler.
Frage: Wer ist dann ein Ketzer?
A. Eine getaufte Person, die unter den ihm von der römisch-katholischen Kirche aufgestellten Lehren wählt, solche Lehren anzunehmen, wie sie ihm gefallen, und den Rest abzulehnen. (siehe auch den Beitrag: Wer ist Mitglied der katholischen Kirche?)
Frage: Woher wissen wir, dass Ketzer nicht gerettet werden?
A. Weil der heilige Paulus der Apostel uns versichert, dass ein solcher Auswähler oder Ketzer verurteilt wird. “Einen ketzerischen Menschen meide, nach einer einmaligen oder zweimaligen Zurechtweisung; denn du weißt, dass ein solcher verkehrt ist und sündigt, da er sich selbst das Urteil der Verdammung spricht.” Tit. Iii. 10, 11. –
aus: Michael Müller, CssR, Familiar Explanation of Christian Doctrine, S. 87 – S. 91

Adapted for the Family and More Advanced Students in Catholic Schools and Colleges. With the Approbation of the Sacred Congregation for the Propagation of the Faith No. III.
Benziger Brothers: New York, 1876
Printers to the Holy Apostolic See
Nihil Obstat:
Joseph Helmpraecht, C.SS.R.
Baltimore, MD., 24 Sept., 1874
Imprimatur:
J. Roosevelt Bayley
Archiep. Baltimorensis
Baltimore, 24 Sept., 1874
copyright. M. Muller. 1876