Die Muttergottes von La Salette, wie sie den Hirtenkindern erschienen ist, sitzt, den Kopf geneigt und mit beiden Händen das Gesicht bedeckt, weinend auf einem Stein; sie trägt ein Diadem mit Rosen berankt

Botschaft von La Salette

Die Kirche wird in der Finsternis sein

Die Muttergottes von La Salette scheint uns nicht nur gesagt zu haben, dass sich die Kirche in der Finsternis befinden würde, sondern auch, wann sie in die Verfinsterung gehen würde.

“Die Kirche wird in der Finsternis sein.”
Beginn: 27. Oktober 1958.

Dr. Chojnowski schreibt:

Das gibt mir eine Gänsehaut. Dank des neuen Buches von Dr. Taylor Marshall und der Recherche eines unschätzbaren Mitarbeiters von Sister Lucy Truth bin ich darauf aufmerksam geworden, dass die Worte der Muttergottes in La Salette nicht nur über die Tatsache, dass die “Kirche in der Finsternis sein wird” – da, aber verdunkelt und scheinbar nicht da, für einen “Moment” (lies: mindestens 60 Jahre und ständig) -, sondern dass die Muttergottes uns offenbar den genauen Zeitpunkt genannt hat, in dem eine solche “Finsternis” stattfinden würde. Während einer Finsternis über Rom! Natürlich, wie wir wissen, oder zumindest wie wir wissen sollten, gab es am Vortag,

dem 26. Oktober 1958, dem Fest Christkönig,

5 Minuten weißen Rauch, der aus dem Konklave kam, das einen Nachfolger von Papst Pius XII. wählte. Dies ging so weit, dass die vatikanischen Medien angekündigt hatten, dass ein Papst gewählt wurde. Wenn nun weißer Rauch aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle freigesetzt wird, deutet das darauf hin, dass nicht nur ein Kardinal das Papsttum angenommen hat — und damit nach göttlichem und kanonischem Recht Papst geworden ist —, sondern er hat auch seinen Namen gewählt und den Prozess des Empfangens des Gehorsams-Gelübdes durch die Kardinäle begonnen. Nun, niemand kam auf die Loggia von St. Peter, um in dieser Nacht den Beifall des Volkes zu empfangen. Es soll 20 Minuten nach der Freisetzung des weißen Rauchs geschehen. Später in der Nacht des 26. Oktober wurde vom Vatikan angekündigt, dass es sich um einen Fehler handelte. Wie konnte das ein Fehler sein? Nasses Stroh trockenes Stroh ein wenig verwirrend? Niemand bemerkte den Fehler, Augenblicke nachdem sie das Getöse der Menge auf dem Platz gehört hatten?

27. Oktober, Verfinsterung in Rom.

In der Nacht vom Montag, den 27. Oktober, trat über Rom eine pränumbrale Mondfinsternis von 17.13 Uhr bis 18.16 Uhr auf. Am nächsten Tag wählten die Kardinäle Kardinal Roncalli, der auf dem Balkon des Heiligen Petrus als Papst Johannes XIII. erschien – der Name eines Gegenpapstes aus den Tagen des westlichen Schismas.

28. Oktober, Wahl von Angelo Roncalli als Johannes XXIII.

Beginn der Vatikan II Apostasie in der Kirche.

11. Oktober 1962, Fest der göttlichen Mutterschaft Marias
Nuntius Roncalli als päpstlicher Legat zum Marianischen Kongress in La Salette; ein Porträt von ihm als Nuntius

Johannes XXIII. eröffnete das Konzil, indem er davon sprach, “die Propheten des Verderbens” abzulehnen…. die berühmtesten davon waren….raten Sie mal, wer…..Unsere Liebe Frau in Fatima und die Kinder von Fatima. Diese Eröffnungsrede wurde am Fest der göttlichen Mutterschaft Marias, der Mutter Gottes, am 11. Oktober 1962 gehalten. Die erste Arbeitssitzung des Zweiten Vatikanischen Konzils, die nur 15 Minuten dauerte, bei der jedoch Kardinal Lienart die Kirche oder zumindest die institutionelle Organisation entführte, indem er die von der Römischen Kurie vorgeschlagenen konziliaren Mitglieder der 10 Konzilskommissionen ablehnte und stattdessen das Konzil veranlasste, die Abstimmung zu verschieben, damit die Modernisten ihre eigenen Listen von Kommissaren erstellen konnten, die die Übernahme des Konzils und damit der Kirche mit einer neuen Ekklesiologie und einer neuen Doktrin inszenieren würden. Raten Sie, wann diese erste faktische Übernahme stattfand, am 13. Oktober 1962. Der 45. Jahrestag des Sonnenwunders in Fatima, als die Muttergottes sich offenbarte als Unsere Frau vom Rosenkranz.

Entnommen und übersetzt von der Seite: radtradthomist

Die Bilder sind aus eigenem Archiv